Definition & Erklärung für den Fachbegriff

Kreditzusammenfassung

Bei einer Kreditzusammenfassung löst der Kreditnehmer mehrere bestehende Darlehen durch einen neuen Kredit an. Die häufigsten Gründe für diese Maßnahme sind eine Zinsersparnis und niedrigere Monatsraten. Ein Nebeneffekt der Umschuldung besteht darin, künftig nur noch an einen Kreditgeber Raten zahlen zu müssen, wodurch sich die Übersicht über die finanziellen Verpflichtungen verbessert. Zugleich erhöht sich der Schufa-Score, wenn der Kunde nur noch einen einzigen Kredit und nicht unterschiedliche Darlehen bedienen muss, selbst wenn sich die Kreditsumme nicht unterscheidet.

Die Ersparnisberechnung für die Kreditzusammenfassung

Der Vergleich des effektiven Zinssatzes des alten und des neuen Bankkredites reicht für eine Ersparnisberechnung alleine nicht aus, da für die vorzeitige Ablösung eines Bestandsdarlehens häufig Vorfälligkeitszinsen fällig werden. Diese entfallen, wenn der Kreditvertrag das Recht auf eine kostenfreie vorzeitige Rückzahlung vorsieht. Die meisten Banken verlangen die Zusammenfassung aller bestehender Verbraucherkredite. Einige Geldinstitute gestatten die Nichteinbeziehung besonders günstiger Finanzierungen wie einer Ratenzahlung beim Händler und eines Autokredites. Bei der Ersparnisberechnung und beim Kreditvergleich achten Kreditnehmer zusätzlich zum Zinssatz auch darauf, ob sie alle bestehenden Darlehen ablösen oder eine eventuell vorhandene Null-Prozent-Finanzierung ausschließen können. Den Dispositionskredit und eine eventuelle Teilzahlungsvereinbarung auf dem Kreditkartenkonto sollte jeder Kreditnehmer durch ein günstiges Darlehen ablehnen, da diese Kreditformen mit ausgesprochen hohen Sollzinsen belastet sind. Geringe Mehrkosten sind ausnahmsweise akzeptabel, wenn Kreditkunden auf eine geringere monatliche Belastung angewiesen sind und die bisherigen Kreditgeber eine Laufzeitverlängerung abgelehnt haben.

Die praktische Vorgehensweise bei der Kreditzusammenfassung

Der neue Kreditgeber benötigt die Gewissheit, dass der Kunde das Darlehen tatsächlich zur Kreditzusammenfassung und nicht als Krediterweiterung verwendet. Andernfalls müsste er die Haushaltsrechnung mit den bisherigen Kreditraten und der neuen Monatsrate durchführen, was zu zahlreichen Ablehnungen führen würde. Aus diesem Grund ist es üblich, die einzelnen Ablösebeträge direkt auf die vorhandenen Kreditkonten und nicht auf das Girokonto des Kreditnehmers zu überweisen. Ausnahmen sind möglich, wenn der Gläubiger Zahlungseingänge von Dritten nicht zulässt, was bei einigen Kreditkartenkonten der Fall ist. Selbstverständlich gehen auch der zum Ausgleich des Dispositionskredites bestimmte Betrag und eine mögliche Kreditaufstockung auf dem Bankkonto des Kreditnehmers ein.

Der Angebotsvergleich für eine Kreditzusammenfassung

Das zentrale Kriterium für die Auswahl eines konkreten Angebotes zur Kreditzusammenfassung stellt der effektive Jahreszinssatz dar, in den alle Kreditnebenkosten eingerechnet sind. Das gilt nicht für eine eventuelle Ratenschutzversicherung, sofern die Bank deren Abschluss nicht zwingend für die Kreditvergabe vorschreibt. Idealerweise erlaubt das neue Darlehen eine vorzeitige Ablöse der alten Kredite ohne Berechnung von Vorfälligkeitszinsen, damit der Kreditkunde sich bei weiterhin sinkenden Zinssätzen erneut für ein günstigeres Darlehen entscheiden kann. Die Monatsraten dürfen bei einer Kreditzusammenfassung nicht zu hoch gewählt werden. Es ist nicht sinnvoll, ausgerechnet für die Begleichung einer Kreditrate erneut den gerade abgelösten Dispositionskredit in Anspruch zu nehmen. Dieser sollte vielmehr künftig nur noch für wenige Tage zur Überbrückung des Zeitraums bis zum Gehaltseingang verwendet werden. Bei einem Angebotsvergleich fallen Angebote mehrerer Banken auf, die bei einer Kreditzusammenfassung einen niedrigeren Zinssatz als bei einem Ratenkredit ohne Zweckbindung berechnen. Kreditsuchende berücksichtigen derartig spezielle Umfinanzierungen bei ihrem Angebotsvergleich. Sie achten zugleich darauf, dass eine andere Bank möglicherweise einen noch günstigeren Zinssatz für einen Verbraucherkredit zur freien Verwendung verlangt.

Der Kreditvergleich wird durch Bankangebote mit bonitätsabhängigen Zinssätzen erschwert. Bei diesen erfährt jeder an einer Kreditzusammenfassung interessierte Kunde erst nach einer unverbindlichen Anfrage, welche Zinshöhe er zu bezahlen hat. Das Vorhandensein mehrerer Kredite führt in den meisten Fällen zu einer mittelmäßigen Bonitätseinstufung, sodass für Interessenten an einer Kreditzusammenfassung zumeist Bankangebote mit festen Zinssätzen für alle Kunden die günstigere Lösung darstellen. Kreditsuchende mit Einkünften aus unterschiedlichen Quellen achten bei einer Kreditzusammenfassung zusätzlich darauf, auf welche Weise die Bank das für die Haushaltsrechnung relevante Einkommen berechnet. Eine positive Antragsentscheidung ist wahrscheinlicher, wenn das gewählte Geldinstitut Nebeneinkünfte bei der Kreditprüfung berücksichtigt, was nur bei einem Teil der Banken der Fall ist.