Definition & Erklärung für den Fachbegriff

Kredit für Rentner und Senioren

Erst im Rentenalter haben viele Menschen endlich Zeit für ihre Hobbys oder zum Reisen, ein Kredit für Rentner und Senioren kann genau diese Wünsche ermöglichen. Aber auch die Einrichtung des eigenen Hauses, in dem plötzlich viel mehr Zeit als zuvor verbracht wird, steht dann häufig an.

Dadurch entstehen natürlich hohe Kosten. Besonders durch den demografischen Wandel und die dadurch immer älter werdende Bevölkerung, wird ein solcher Kredit schnell unverzichtbar. So bleiben die Urlaubsreisen oder das Ausüben alter Hobbys nicht nur ein Wunschtraum. Die Banken sehen in dem hohen Alter jedoch ein immenses Risiko. Es gibt deshalb einiges für Sie zu beachten, falls auch Sie sich über die Kredite für Senioren informieren möchten.

Falls Sie einen solchen Kredit beantragen möchten, müssen Sie mindestens 65 Jahre alt sein. Ab diesen Zeitpunkt schrumpfen die Chancen, einen Kredit für Senioren zu erhalten jedoch leider deutlich. Mit der Beantragung sollte also früh genug begonnen werden.

Einen speziellen Kredit für Rentner gibt es so nicht

Sogenannte Rentnerkredite bieten die meisten Banken, als speziellen Kredit überhaupt nicht an. Falls es sich wirklich um einen speziellen Kredit handelt, der womöglich noch online angeboten wird, sollten Sie die Seriosität des Anbieters in Frage stellen. Da die Nachfrage jedoch sehr hoch ist und auch in den nächsten Jahren weiterhin ansteigen wird, stellen vor allem die Direktbanken auch Kredite für Rentner und Senioren bereit. Rentner gelten aber weiterhin als ein Risikofaktor. Denn aufgrund ihres hohen Alters ist es nicht sicher, ob die Rückzahlung der Kreditsumme noch in vollem Ausmaß erfolgen wird. Besonders darin liegt der Grund, warum viele Filialbanken potenzielle Kreditnehmer mit einem so hohen Alter direkt ablehnen. Aber auch kleine Renten oder andere finanzielle Verpflichtungen spielen eine Rolle. Besonders bei den Filialbanken und den Hausbanken sind die Chancen auf Kredite für Senioren somit schlecht. Jedoch gibt es auch Alternativen zu diesen. Die Kredite für Rentner sind also nicht unmöglich zu bekommen.

Was gibt es bei einem Antrag für einen Seniorenkredit zu beachten?

Wenn Sie einen Seniorenkredit beantragen, müssen Sie bestimmte Angaben machen. Dies gilt natürlich auch für die Kredite für Rentner. Diese sollten vollständig sein, damit nicht direkt bei der ersten Gelegenheit ein schlechter Eindruck des Antragsstellers entsteht. Diese Pflichtangaben bestehen immer aus den persönlichen Daten und der Anschrift.

Darüber hinaus sind die folgenden Angaben für Rentner und Senioren unerlässlich:

  • Angaben über die Höhe der Rente. Für Rentner, die verbeamtet waren gilt demnach die Höhe der staatlichen Pension.
  • Angaben über die Wohnkosten. Dazu gehört nicht nur die Miete alleine, sondern auch die durchschnittlichen Nebenkosten, die anfallen um die Mietwohnung zu unterhalten.
  • Wurden bereits andere Kredite beantragt und auch bewilligt, bestehen aus diesen noch Verpflichtungen. Diese sind in exakter Höhe anzugeben. Auch die Laufzeit ist hier entscheidend.
  • Die Einkünfte sind ebenfalls wichtig. Besitzt der Rentner eine Wohnung oder ein Haus, welches er vermietet hat, entstehen dadurch Einnahmen, welche die Chance auf die Vergabe eines Kredits ansteigen lassen. Auch Verpachtungen dürfen nicht vergessen werden.
  • Noch besser wäre es allerdings, wenn der Rentner noch weitere Immobilien besitzt. Auch ein PKW muss hier mit angegeben werden.

Alle Angaben sollten Sie sorgfältig zu überprüfen. Wichtig ist, dass der Wert einer Immobilie oder des eigenen PKWs nicht selbst geschätzt wird. Denn dann fallen die Beträge meist viel zu hoch aus. Dies macht auf die Bank keinen vertrauenserweckenden Eindruck, außerdem wird auch von dieser Seite meist eine Prüfung vorgenommen.

Risiken abschätzen und die Rahmenbedingungen überdenken

Wichtig ist es außerdem, ehrlich mit sich selbst zu sein. Werden Kredite für Senioren beantragt, besteht einfach ein höheres Risiko, als bei einem jüngeren Menschen, vor allem auch beim schnellen Sofortkredit. Deshalb sollte genauestens überlegt werden, ob die Ratenzahlungen auch wirklich tilgbar sind. Auch ob der Grund, weshalb das Geld benötigt wird, diesen Aufwand und das Risiko auch wirklich wert ist, sollte überdacht werden.

Letztendlich wird das Kreditinstitut sowieso eine Schufa-Auskunft einholen. Diese sollte vorab deshalb lieber noch einmal selbst eingesehen werden. Häufig ist sie nämlich nicht auf dem neusten Stand und lässt so den potentiellen Kreditnehmer schlechter dastehen, als dies wirklich der Fall ist.

Die Kreditsumme sollte von Ihnen außerdem lieber zu niedrig, als zu hoch angesetzt werden. Wird ein Kredit für Rentner und Senioren beantragt, ist es außerdem sinnvoll, nicht weiter als die nächsten drei Jahre zu planen. Deshalb sollte auch die Kreditlaufzeit nicht zu lange angesetzt werden. Denn die meisten Banken werden dann ohnehin eher dazu neigen, den Antrag abzulehnen.

Maßnahmen beim Kredit für Rentner und Senioren zur positiven Kreditwürdigkeit

Kredite für Rentner zu beantragen ist nicht leicht. Jedoch gibt es einige Maßnahmen und Kriterien, die dem Antragsteller zu einer besseren Bonität verhelfen. Die Chancen werden so deutlich gesteigert.

Wie bereits erwähnt sollte die Laufzeit so kurz wie möglich sein. Besonders bei einem hohen Alter, fernab von 65 Jahren sollte dies beherzigt werden.
Die Auskunft der Schufa sollte außerdem positiv ausfallen. Finden sich hier Einträge, dass in der Vergangenheit Kredite nicht fristgerecht zurück gezahlt wurden, wird die Neuvergabe eines Kredits fast unmöglich.

Die Beantragung wird vermutlich erfolgreicher sein, wenn sie von beiden Ehepartnern durchgeführt wird. Stirbt einer der beiden Partner während der Kreditlaufzeit, besteht für die Bank kein Grund zur Sorge, da der verbleibende Ehepartner für den Kredit aufkommen wird. Besonders, wenn bereits das 75. Lebensjahr erreicht wurde, wird eine alleinige Beantragung kaum noch möglich sein.

Kredite für Rentner werden nur bewilligt werden, wenn nachgewiesen kann, dass regelmäßige Einnahmen vorliegen. Diese müssen die Ausgaben sehr deutlich übersteigen.

Je mehr Sicherheiten vorgewiesen werden können, desto höher sind die Chancen Kredite für Rentner zu erhalten. Diese können in Form von Immobilien oder Wohneigentum vorliegen.

Im besten Fall liegen überhaupt keine Altschulden oder ähnliche Verbindlichkeiten vor.

Kredite für Rentner: Direktbanken bieten meist bessere Chancen

Die Haus- und Filialbanken sind beim Thema Seniorenkredite nach wie vor sehr konservativ eingestellt, obwohl die Bevölkerung immer älter wird. Die Direktanbieter erhöhten in den letzten Jahren jedoch die Altersgrenze für die Kreditvergabe. Die Wahrscheinlichkeit, bei einem solchen Institut Kredite für Senioren bewilligt zu bekommen, liegt somit deutlich höher. Auch der Vergleich der einzelnen Angebote kann von Ihnen hier viel schneller und ohne großen Aufwand erfolgen. Online finden sich viele seriöse Kreditrechner und Vergleichsportale, welche die Auswahl enorm erleichtern. Hier werden Daten, wie das Alter und die Einkünfte des Rentners eingeben. Die Kreditsumme und die gewünschte Kreditlaufzeit runden die Eingaben meist ab. Aus den unterschiedlichen Angeboten kann von Ihnen nun ganz bequem gewählt werden. Kredite für Senioren bekommen Sie hier nicht nur mit einer höheren Wahrscheinlichkeit, sondern Sie erfahren auch viel schneller, ob eine Zusage erfolgt.